Press "Enter" to skip to content

Der Iran weist Behauptungen zurück, in US-Präsidentschaftswahlen eingegriffen zu haben

Teheran, 10. August (Xinhua). Das iranische Außenministerium wies am Montag die Vorwürfe zurück, sich in die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen einzumischen.

"Dies ist eine der lächerlichen Behauptungen, die die Amerikaner kürzlich in Bezug auf die (bevorstehenden) Wahlen in ihrem Land erhoben haben", sagte der Sprecher des Außenministeriums, Abbas Mousavi.

Was den Iran an der Politik der Parteien in den Vereinigten Staaten interessiert, ist ihr Verhalten und ihre Interaktion mit dem Iran, sagte Mousavi auf seiner wöchentlichen Pressekonferenz am Montag.

Am Mittwoch behauptete US-Außenminister Mike Pompeo, einige Länder, darunter der Iran, hätten sich durch Cyber-Aktivitäten in die US-Wahlen eingemischt. Enditem