Press "Enter" to skip to content

Der Iran bestreitet Vereinbarungen mit Russland über die Absetzung des syrischen Präsidenten

Teheran, 17. Mai (Xinhua). Der Berater für internationale Angelegenheiten des iranischen Parlamentssprechers bestritt am Sonntag Berichte über ein Abkommen zwischen dem Iran und Russland, den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad von der Macht zu entfernen.

“Bashar al-Assad ist der legitime Präsident Syriens und der große Führer des Kampfes gegen den Takfiri-Terrorismus in der arabischen Welt”, twitterte Hossein Amir-Abdollahian.

“Das Gerücht über den Konsens zwischen dem Iran und Russland über seinen (Assads) Rücktritt ist eine große Lüge”, sagte er und fügte hinzu, die Nachricht sei ein Trick der US-amerikanischen und israelischen Medien.

“Der Iran unterstützt nachdrücklich die Souveränität, die nationale Einheit und die territoriale Integrität Syriens”, sagte Amir-Abdollahian, ehemaliger stellvertretender Außenminister für arabische und afrikanische Angelegenheiten.

Die Kommentare des iranischen Beamten kamen vor dem Hintergrund der jüngsten westlichen Medienberichte, wonach sich der Iran und Russland auf die Entfernung von Assad und die anschließende Bildung einer Übergangsregierung geeinigt haben.

Der Iran und Russland sind seit 2011 wichtige Verbündete der syrischen Regierung gegen die bewaffneten Rebellen. Enditem