Der Anteil der kranken deutschen Mitarbeiter erreicht im März ein Rekordhoch

0

BERLIN, 26. Mai (Xinhua). Mit 6,84 Prozent war der Anteil der Arbeitnehmer in Deutschland, die sich im März krank gemeldet hatten, auf dem höchsten Stand seit 20 Jahren, teilte die gesetzliche Krankenkasse Techniker Krankenkasse (TK) am Dienstag mit.

Der Wert des Vorjahres betrug laut TKs Auswertung der Daten zu versicherten Bürgern nur 5,30 Prozent.

“Wir gehen davon aus, dass ein großer Teil der überdurchschnittlichen Krankheitsrate durch vorbeugende Krankheitsmeldungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie erklärt werden kann”, sagte Jens Baas, Vorsitzender des TK-Verwaltungsrates.

Deutsche Mitarbeiter seien der offiziellen Empfehlung gefolgt, „bei Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben, um andere nicht zu gefährden“, erklärte Baas und fügte hinzu, dass es in Deutschland alle zwei Jahre eine „starke Rauchwelle“ gebe, die zu einer hohe Anzahl von Menschen, die sich krank melden.

Laut TK spielte COVID-19 in den Zahlen „nur eine untergeordnete Rolle“, da nur rund 3.000 der im März gemeldeten fast 900.000 Krankheitsfälle mit der COVID-19-Diagnose kodiert wurden.

In der Zwischenzeit erwarten die deutschen Krankenkassen aufgrund der Coronavirus-Krise einen Umsatzrückgang.

„Für 2020 erwarten wir einen Umsatzrückgang im gesetzlichen Krankenversicherungssystem von 4,8 Milliarden Euro“, sagte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkrankenversicherungskassen (vdek) gegenüber der Deutschen Zeitung Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) Montags. Enditem

Share.

Comments are closed.