Das chinesische Arbeitsteam für Epidemieprävention und Kontrollarbeit fährt nach Tadschikistan

0

XI’AN, 23. Mai (Xinhua). Ein Arbeitsteam für Epidemieprävention und -kontrolle reiste am Samstag von Xi’an nach Tadschikistan, um sich auf Einladung der Regierung Tadschikistans dem Kampf gegen die COVID-19-Pandemie anzuschließen.

Das Know-how des 14-köpfigen Teams reicht von der Prävention und Kontrolle von Infektionskrankheiten über die traditionelle chinesische Medizin bis hin zur Behandlung von Krankenpflege- und Atemwegserkrankungen.

Es wird erwartet, dass das Team Erfahrungen und Fachwissen im Umgang mit dem neuartigen Coronavirus mit seinen Kollegen teilt und austauscht und Schulungen in Prävention und Behandlung anbietet. Sie werden auch Gesundheitspakete an chinesische Mitarbeiter und Studenten in Tadschikistan verteilen und diese beraten.

Eine Menge von Antiepidemie-Gütern, die von der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi, aus der die 14 Mitglieder stammen, gespendet wurden, werden auf demselben Flug nach Tadschikistan transportiert. Enditem

Share.

Comments are closed.