Press "Enter" to skip to content

COVID-19 Fälle überschreiten in Indien die 600.000-Marke, die Zahl der Todesopfer steigt auf 17.834

 

NEU-DELHI, 2. Juli (Xinhua). Die Gesamtzahl der COVID-19-Fälle in Indien überschritt die 600.000-Marke und erreichte am Donnerstag 604.641. Die Zahl der Todesopfer stieg auf 17.834, teilten die neuesten Daten des Bundesgesundheitsministeriums mit.

Nach Angaben des Ministeriums wurden in den letzten 24 Stunden landesweit 434 neue Todesfälle aufgrund von COVID-19 gemeldet, neben neuen 19.148 positiven Fällen. Die Zahl der Todesfälle stieg auf 17.834 und die Gesamtzahl der Fälle auf 604.641.

Am Mittwochmorgen betrug die Zahl der COVID-19-Fälle im Land 585.493, und die Zahl der Todesopfer lag bei 17.400.

Nach Angaben von Ministerialbeamten wurden bisher 359.860 Menschen aus Krankenhäusern entlassen, nachdem sie Verbesserungen gezeigt hatten.

Die Zahl der aktiven Fälle im Land beträgt derzeit 226.947.

Das Land ist am Mittwoch in die Unlock 2.0-Phase eingetreten, deren Richtlinien weiterhin Beschränkungen innerhalb der COVID-19-Containment-Zonen auferlegen. Es wurde beschlossen, dass Schulen, Hochschulen und Coaching-Einrichtungen bis zum 31. Juli geschlossen bleiben