Press "Enter" to skip to content

Chinas Chang’e-4-Sonde überlebt 500 Erdentage auf der anderen Seite des Mondes

PEKING, 17. Mai (Xinhua). Chinas Chang’e-4-Sonde hat 500 Erdentage auf der anderen Seite des Mondes überstanden, während sie eine wissenschaftliche Erkundung des jungfräulichen Territoriums durchführte.

Der Lander und der Rover der Chang’e-4-Sonde haben ihre Arbeit für den 18. Mondtag auf der anderen Seite des Mondes wieder aufgenommen, nachdem sie in der extrem kalten Nacht „geschlafen“ hatten.

Der Lander wachte am Sonntag um 3:25 Uhr morgens (Pekinger Zeit) auf, und der Rover erwachte am Samstag um 11:53 Uhr morgens. Beide sind laut dem Lunar Exploration and Space Program Center der China National Space Administration (CNSA) in einwandfreiem Zustand.

Die am 8. Dezember 2018 gestartete Chang’e-4-Sonde landete am 3. Januar 2019 erstmals sanft auf dem Von Karman-Krater im Südpol-Aitken-Becken auf der anderen Seite des Mondes.

Ein Mondtag entspricht 14 Tagen auf der Erde, und eine Mondnacht ist gleich lang. Die Chang’e-4-Sonde schaltet während der Mondnacht aufgrund des Mangels an Sonnenenergie in den Ruhezustand. Enditem