2 Militante bei indisch kontrollierter Kaschmir-Schießerei getötet. 

0

SRINAGAR, von Indien kontrolliertes Kaschmir, 14. Oktober (Xinhua) – Zwei Militante wurden am Mittwoch bei einem heftigen Schusswechsel mit Regierungstruppen im unruhigen, von Indien kontrollierten Kaschmir getötet, teilte die Polizei mit.

Die Schießerei brach im Dorf Chakura im Bezirk Shopian etwa 73 km südlich von Srinagar, der Sommerhauptstadt des von Indien kontrollierten Kaschmirs, aus.

“Zwei Militante wurden heute bei einem Schusswechsel mit gemeinsamen Kontingenten von Polizei, Paramilitär und Armee im Dorf Chakura hier getötet”, sagte ein hochrangiger Polizeibeamter in Shopian. “Die Schießerei begann am Nachmittag und endete in kurzer Zeit.”

Laut offiziellen Angaben war das Gebiet aufgrund spezifischer Geheimdienstinformationen abgesperrt worden, die auf die Anwesenheit von Militanten hinweisen.

Die Regierungstruppen haben in der Pattsituation keinen Schaden erlitten.

Nach Angaben der Polizei wurde die Identität der getöteten Militanten festgestellt.

Am Montag wurden zwei Militante bei einem heftigen Schusswechsel in der Stadt Srinagar getötet.

Letzte Woche brachen auch mehrere tödliche Schießereien in der Region aus.

In der Region finden zeitweise Schießereien zwischen Militanten und Regierungstruppen statt.

Militante Gruppen, die sich der Herrschaft Neu-Delhis widersetzen, führen seit 1989 einen Guerillakrieg mit indischen Truppen in der Region.

Kaschmir, die zwischen Indien und Pakistan geteilte Himalaya-Region, wird von beiden in vollem Umfang beansprucht. Seit ihrer Unabhängigkeit von Großbritannien haben die beiden Länder drei Kriege geführt, zwei ausschließlich um Kaschmir. Enditem.

Share.

Comments are closed.