Verwenden Sie das richtige Sonnenschutzmittel: Für Kinder ist ein Lichtschutzfaktor von 30 angemessen.

0

Verwenden Sie das richtige Sonnenschutzmittel: Für Kinder ist ein Lichtschutzfaktor von 30 angemessen.

Ab auf den Spielplatz mit der Wasserpumpe oder ins Freibad! Viele Kinder verbringen ihre heißen Sommertage gerne auf diese Weise. Aber halt: Bevor Sie ins Wasser springen, bitte kräftig eincremen.

Für Kinder ist ein Lichtschutzfaktor von 30 angemessen.

Sagt Ihnen Ihre Haut, wann Sie etwas trinken müssen?

Sonnenschutzmittel für Kinder sollten einen UV-Schutzfaktor von mindestens 30 haben. Weniger ist laut der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin nicht empfehlenswert” und mehr ist nicht unbedingt notwendig” (DGKJ).

Bei einem Lichtschutzfaktor (LSF) von 30 absorbiert die Haut 97 Prozent des Sonnenlichts. Ein Lichtschutzfaktor (LSF) von mehr als 30 bietet der Haut nur einen geringen Schutz. Es kann jedoch nicht schaden, eine Creme mit einem höheren LSF aufzutragen.

Beim Eincremen sollten Eltern nicht sparsam sein und das Sonnenschutzmittel großzügig auftragen; nur dann bietet das Produkt den behaupteten Schutz. Mindestens zweimal am Tag sollte die Creme aufgetragen werden, und nach dem Baden sollte sie immer nachgefüllt werden, so die Berufsgenossenschaft.

Textiler Sonnenschutz, zusätzlich zum Eincremen, ist immer eine gute Idee. Mützen oder Hüte für den Kopf sind empfehlenswert, ebenso wie langärmelige Kleidung. Eine Sonnenbrille schirmt die Augen vor schädlichen UV-Strahlen ab.

Da ein erheblicher Teil der täglichen UV-Strahlung zwischen 11 und 16 Uhr auftritt, sollten Kinder in dieser Zeit am besten nicht in der heißen Sonne spielen. Professor Peter Hger, Hautexperte der DGKJ, empfiehlt, älteren Kindern dies mit der Schattenregel zu vermitteln. “Spiele nicht in der brennenden Sonne, solange dein Schatten kleiner ist als dein Körper”, heißt es dort.

210617-99-30266/2

Share.

Leave A Reply