Universitätskliniken bilden Aktionsbündnis Gesundheitsförderung

0

Universitätskliniken bilden Aktionsbündnis Gesundheitsförderung

Das neue Aktionsbündnis Gesundheit Frdern will Essen für seinen Beitrag zur COVID 19-Epidemie würdigen und die Zukunft der Universitätsmedizin mitgestalten. Mittlerweile haben sich acht Standorte von Universitätskliniken zu diesem Bündnis zusammengeschlossen. Die Universitätskliniken in Kiel/Lbeck, Hamburg, Essen, Heidelberg, Münster, Tübingen, München und Freiburg haben sich bereit erklärt, die Spendengelder für den Ausbau der Patientenversorgung, der Forschung und der Lehre einzusetzen. Der Deutsche Spendenverband und der Verband der Universitätskliniken in Deutschland unterstützen das Vorhaben. Zudem ist klar, dass in Zukunft weitere Standorte hinzukommen werden.

Der neue Zusammenschluss der führenden deutschen Universitätskliniken könnte es bald möglich machen, dass Spendengelder direkt in lebenswichtige Projekte der Patientenversorgung, der Lehre und der Forschung fließen, die nicht durch gesetzliche Mittel gedeckt sind und daher auf Spenden angewiesen sind.

Dankbarkeit für die medizinische Versorgung ist die primäre Motivation für Spenden, so eine Studie zum Spenderverhalten im Gesundheitsbereich. Laut Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Universitätsmedizin, veranlasst die Versorgung schwerstkranker COVID-19-Patienten viele Menschen dazu, sich beim medizinischen Personal zu bedanken und damit eine Form der Wertschätzung zu vermitteln, die über das Klatschen hinausgeht.

Die deutsche Universitätsmedizin war während der Epidemie nicht nur für viele Menschen sichtbar, sondern auch eine vertrauenswürdige Institution für Patienten, deren Angehörige und alle Bürger im Kampf gegen COVID-19.

In unserem Gesundheitssystem spielt die Universitätsmedizin eine entscheidende Rolle. Das hat sich während der Corona-Pandemie einmal mehr gezeigt, so Jens Bussmann, Generalsekretär des Verbandes der Universitätsklinika Deutschlands. Mit einer Spende können die Menschen ihre Dankbarkeit für die Leistungen der Universitätsmedizin zum Ausdruck bringen.

Mit den Geldern werden unter anderem Gesundheitspräventionsschulungen für Klinikmitarbeiter durchgeführt, die Kinderbetreuung für ärztliches und pflegerisches Personal gefördert und Dankeschön-Gutscheine für das Pflegepersonal angeboten. Darüber hinaus werden Forschungsinitiativen gefördert und regelmäßige Fortbildungen angeboten, um das Fachpersonal weiterzubilden.

Share.

Leave A Reply