Pubs und Clubs bereiten sich auf den „Freedom Day“ vor, inmitten von Verwirrung über das freiwillige Covid-Pass-Programm

0

Kneipen , Clubs und Restaurants stehen vor einem chaotischen Start des “Freedom Day” inmitten der Verwirrung über die das freiwillige Covid -Passprogramm der Regierung .

Am Freitag veröffentlichte offizielle Leitlinien fordern Gaststätten auf, zu überprüfen, ob ihre Kunden vollständig geimpft sind, eine natürliche Immunität haben oder innerhalb der letzten 48 Stunden einen negativen Test hatten.

Die NHS Covid Pass Verifier App – die zum Scannen von QR-Codes entwickelt wurde, die den Covid-Status einer Person belegen – wurde am Samstag endlich veröffentlicht, weniger als 48 Stunden vor dem Ende der Beschränkungen am Montag.

Hospitality-Chefs haben gewarnt, dass die Maßnahmen – falls sie umgesetzt werden – zu einem „Brennpunkt“ zwischen Kunden und Mitarbeitern in einer Zeit führen könnten, in der Unternehmen mit einer Personalkrise zu kämpfen haben – einschließlich eines Mangels an Sicherheitspersonal.

Ein Kneipenbesitzer wurde mit Online-Missbrauch bombardiert, nachdem er Kunden gesperrt hatte, die nicht mindestens eine Dosis eines Coronavirus-Impfstoffs erhalten hatten.

The Gardeners Arms in Norwich, Norfolk, gilt als die erste Einrichtung des Landes, die die Regel einführte, und wurde schnell von Impfgegnern ins Visier genommen.

Vermieter Philip Cutter wurde auch von der Bürgerrechtsorganisation Big Brother Watch kritisiert, die den Pub zusammen mit Saga, P&O Cruises und Pimlico Plumbers auf die Boykottliste des Impfpasses gesetzt hat.

Silkie Carlo, die Direktorin der Gruppe, forderte die Unternehmen auf, das Covid-Pass-Programm nicht umzusetzen, und beschrieb es als „einen Sprung hin zu einem ausschließenden digitalen ID-System auf Bevölkerungsebene“ und „Sicherheitstheater, das niemanden sicherer macht“..

Die Handelsorganisation UK Hospitality sagte, dass die Überprüfung des Covid-Status von Kunden Unternehmen weiter belasten würde, die bereits mit Personalmangel zu kämpfen hatten.

“Ohne eine App wäre die Implementierung unmöglich, aber selbst mit einer App wird es immer noch ziemlich schwierig sein”, sagte Tony Sophoclides, Direktor für strategische Angelegenheiten, gegenüber The Independent.

„Die Mitarbeiter müssen bereits die Durchsetzung der aktuellen Beschränkungen sein, und während die überwiegende Mehrheit der Kunden großartig ist, gibt es den einen oder anderen, der Probleme verursacht, und unsere Mitarbeiter sind am Ende.

„Außerdem herrscht ein großer Sicherheitsmangel.Wir hatten sowieso eine Personalkrise, und das ist, bevor Sie die Pingdemie haben.Es ist eine schwierige Situation.“

Herr Sophoclides begrüßte die Entscheidung der Regierung, das Covid-Pass-Programm freiwillig zu machen, kritisierte jedoch das Fehlen spezifischer Leitlinien.

„Die gesamte Branche hat Milliarden investiert, daher sind diese Veranstaltungsorte wahrscheinlich die sichersten Innenräume“, sagte er.„Verschiedene Veranstaltungsorte haben unterschiedliche Maßnahmen und führen Risikobewertungen durch.

„Allerdings gibt es Probleme für die Regierung in Bezug auf bürgerliche Freiheiten und Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen.Was passiert mit Menschen, die sich nicht impfen lassen können?

„Wenn es gesetzlich vorgeschrieben wäre, gäbe es einige echte Probleme, da 58 Prozent der Belegschaft unter 35 sind und daher nicht doppelt geimpft worden wären.Und das ist, bevor Sie zu der Tatsache kommen, dass die Gastfreundschaft auf diese Altersgruppe als Brauch angewiesen ist.

“Gerade wenn wir aus der Sperrung herauskommen, würde es der Gastfreundschaft den Boden unter den Füßen wegziehen.”

Kneipen, Clubs und Restaurants im ganzen Land müssen nun entscheiden, welche Maßnahmen sie ab dem 19. Juli in ihren Lokalen einhalten.

Einige Veranstaltungsorte, wie der Dalston Superstore Club im Osten Londons, führen Covid-Pass-Checks ein, bei denen Kunden einen Impfnachweis über die Standard-NHS-App, ihren Impfausweis oder ein offizielles Schreiben oder einen Nachweis vorlegen müssennegativer Test innerhalb der letzten 48 Stunden.

Die Inn Collection Group sagte, dass sie trotz der Aufhebung aller Beschränkungen an ihren Veranstaltungsorten „einen schrittweisen Ansatz zur Rückkehr zur Normalität verfolgen werde, um unsere Gäste und Teams zu beruhigen“, während die Pub-Kette Wetherspoon sagte, sie würde weiterhin anbietenTrack-and-Trace-Einrichtungen, wenn die Leute sie nutzen wollten.

“Wir zwingen die Leute nicht, die NHS-App zu verwenden oder die Leute zu fragen, ob sie geimpft wurden oder ähnliches”, sagte Eddie Gershon, Sprecher der Pub-Kette.

Martin Caffrey, Betriebsdirektor der Federation of Licensed Vicctuallers Associations, sagte: „Für Kunden in bestimmten Verkaufsstellen wird es ein Trost sein zu wissen, dass sie sich in einer möglichst sicheren Umgebung befinden, obwohl wir wissendas ist nicht möglich, alle risiken auszuschließen.

“Aber es könnte Probleme geben, wenn Leute es mit gefälschten Impfausweisen umgehen, und es könnte eine mühsame Aufgabe sein, die Leute dazu zu bringen, ihre Smartphones zu produzieren und ihre NHS-App aufzurufen.”

Share.

Leave A Reply