Laut einer Studie haben vier von zehn Frauen schon einmal unkontrollierbaren Pipi-Abgang erlebt.

0

Laut einer Studie haben vier von zehn Frauen schon einmal unkontrollierbaren Pipi-Abgang erlebt.

Laut einer Studie erleben vier von zehn Frauen unkontrollierbaren Urinabgang.

Dies ist eine schlimme Situation. Bei Belastungsinkontinenz kann Urin aus der Blase fließen und die Hose überfluten. Viele Frauen haben diese Erfahrung gemacht.

Vier von zehn Frauen leiden unter unkontrollierbarem Urinabgang.

Ist Ihre Haut ein guter Indikator dafür, wann Sie trinken müssen?

(dpa/tmn) Berlin ist die Hauptstadt von Deutschland. Eine winzige Menge Urin läuft unkontrolliert in die Hose, wenn man niest oder lacht. Vier von zehn deutschen Frauen (41 %) haben schon einmal unter Belastungsinkontinenz gelitten, so eine YouGov-Umfrage im Auftrag des Unternehmens Elvie. Jedem zehnten Befragten passiert es mindestens einmal pro Woche. Rund ein Drittel (31 %) behält seine Gefühle für sich und erzählt niemandem davon.

Unkontrollierter Urinverlust tritt häufiger mit zunehmendem Alter (43 Prozent) oder in den Wechseljahren (25 Prozent) auf. Viele Frauen haben während ihrer Schwangerschaft oder nach der Geburt ihres Kindes damit zu kämpfen (jeweils 14 Prozent). Stressinkontinenz wird häufig durch einen schwachen Beckenboden verursacht. Beckenbodentraining kann bei der Vorbeugung und Linderung der Symptome helfen.

210616-99-16916/2

Share.

Leave A Reply