Karton für Getränke: Tetra Pak verpackt und versiegelt seit 70 Jahren Produkte.

0

Karton für Getränke: Tetra Pak verpackt und versiegelt seit 70 Jahren Produkte.

Verpackung ist gefragt. Im Laufe der Geschichte haben sich die verwendeten Typen und Materialien stark weiterentwickelt. Tetra Pak feiert sein 70-jähriges Bestehen.

Seit 70 Jahren verpackt und versiegelt Tetra Pak Produkte.

Dahinter steht die 66-Tage-Regel.

Werden Sie es so schnell wie möglich los! Es ist einfach lästig. Es steht zwischen dem Verbraucher und dem gewünschten Produkt. Und im Zweifelsfall macht es auch noch ein schlechtes Gewissen – wegen des ganzen Plastikmülls und so.

Sebastian Klaus, Verpackungsspezialist, sagt: “Verpackung ist immer das, was der Kunde nicht will.” Er ist Professor für Verpackungstechnik an der Berliner Beuth Hochschule für Technik. Sie sei aber wichtig, weil sie dafür sorge, dass ein Produkt richtig gelagert und transportiert werden könne, ohne dass es zerstört werde, und dass es in perfekter Form beim Verbraucher ankomme.

Tetra Pak ist eine bekannte Marke.

Bei Getränken liegt der Karton aus kunststoffbeschichtetem Papier immer noch ganz weit vorne. Vor 70 Jahren eingeführt, wird diese Verpackungsart heute meist mit ihrem Markennamen in Verbindung gebracht: Tetra Pak. Ihren Namen erhielt sie, weil sie ursprünglich die Form eines Tetraeders hatte. Aber was war eigentlich so besonders daran? Ein Verpackungsmaterial von der Rolle, das in der Maschine zum Beutel wird – das war einfach eine sehr gute Idee, erklärt Klaus: “Es war ein Wechsel von schweren Glasflaschen zu einem völlig neuen Produkt.”

Das Nachdenken über geeignete Verpackungen für Lebensmittel war allerdings nicht neu. Schon vor Tausenden von Jahren stellten die Menschen Verpackungen her, um ihre Lebensmittel zu schützen. Unsere Vorfahren gruben Erdgruben und bedeckten sie mit Steinen oder Ästen. Später nutzten sie verschiedene Materialien aus der Natur, um Dinge zu verpacken. Sie verwendeten zum Beispiel Tierhäute, Blätter, verwebbare Pflanzenteile und Ton oder Lehm, aus denen sie Gefäße herstellten.

Mit dem Handel ergab sich eine neue Herausforderung: Bis dahin galt es, den eigenen Bedarf an Nahrung zu decken, und die Verpackung musste diesem Zweck dienen. Um Handel zu treiben, mussten die Waren jedoch transportiert werden – teilweise über weite Strecken. Dementsprechend mussten Behältnisse hergestellt werden, die den Belastungen auf dem Weg standhielten.

Die Evolution der Verpackung

Dazu dienten Körbe, die erstmals vor etwa 6000 Jahren geflochten wurden. Der Vorläufer der heute noch gebräuchlichen Verpackung, die Kiste, stammt von den Römern. Die “cista” hatte einen… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply