CovPass und die Corona-Warn-App: Wie funktioniert der digitale Corona-Impfausweis?

0

CovPass und die Corona-Warn-App: Wie funktioniert der digitale Corona-Impfausweis?

Ist es möglich, einen Impfnachweis über eine App zu führen? Ja, das ist jetzt möglich. Aber wie bekommt man ihn? Und wohin reisen Sie? Können Sie damit jetzt auch reisen? Das neue digitale Dokument hat eine Flut von Anfragen ausgelöst; hier ist, was wir bisher wissen.

Wie kann man den digitalen Corona-Impfausweis erhalten?

Es gilt die 66-Tage-Regel.

Impfnachweis per Smartphone: Mit einem Zertifikat auf dem Smartphone können Sie bald bestätigen, dass Sie alle Covid 19-Impfungen erhalten und Krankheiten überstanden haben. Die Apotheken sollen ab Montag (14. Juni) den Nachweis ausstellen. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten:

Was beinhaltet der digitale Impfnachweis?

Der Nachweis ergänzt die Dokumentation des eigenen Impfstatus. Geimpfte können damit ihren Status, ihre Impfdaten und Impfstoffe zusätzlich zum gelben Papier-Impfausweis auf ihrem Smartphone speichern. Dabei handelt es sich um einen QR-Code oder Barcode auf einem bedruckten Papier. Das Zertifikat wird dann in die entsprechenden Apps importiert.

Welchen Nutzen hat das für mich?

Grundsätzlich alles, was auch ein Impfausweis oder Impfpass mit den dazugehörigen Einträgen bietet, wie z.B. die Befreiung von jeglichen Prüf- oder Quarantänepflichten. Außerdem entfällt durch das digitale Zertifikat das Mitführen des gelben Heftes oder gar der größeren DDR-Impfbücher. Sie werden nicht geschädigt, und Sie sind nicht verpflichtet, bei einer Kontrolle alle Impfungen offenzulegen.

Für wen ist der Impfpass geeignet?

Zur Zeit ist jeder vollständig geimpft. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts waren es am 10. Juni rund 20 Millionen Menschen in Deutschland, was etwa 24 % der Bevölkerung entspricht. Laut Bundesgesundheitsministerium (BMG) kann jeder, der Anspruch auf eine Impfung hat, das Zertifikat zusätzlich zum analogen Impfausweis erhalten.

Wie viel wird es kosten?

“Das ist ein kostenloser Service, den das Ministerium eingerichtet hat”, sagt ein Vertreter des Deutschen Apothekerverbandes. Das gilt für alle, die geimpft sind. Ganz kostenlos ist die Methode allerdings nicht: Die Apotheken stellen den Nachweis dem Gesundheitsamt in Rechnung.

Wo bekomme ich eine Kopie des Nachweises?

Theoretisch soll er dort ausgestellt werden, wo die Menschen geimpft wurden, zum Beispiel in einer Impfstelle oder einer Arztpraxis. Dort soll er laut BMG erstellt werden, damit die Geimpften ihn in die entsprechenden Apps eintragen können. So bekommt jeder, der sich in Zukunft impfen lässt, das Dokument gleich mit.

Wer bereits geimpft ist, kann sich die Bestätigung laut BMG auch später noch besorgen, etwa beim Arzt oder ab dem 14. Juni in… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply