Auch bei Hitze sollten Sie Neugeborene nicht mit Wasser füttern, so die Hebamme.

0

Auch bei Hitze sollten Sie Neugeborene nicht mit Wasser füttern, so die Hebamme.

In den ersten Monaten brauchen Babys nur die Muttermilch oder Säuglingsnahrung aus der Flasche. Doch reicht das bei extremer Hitze aus? Die Lösung kommt von einer Fachfrau.

Auch wenn es draußen heiß ist, sollten Sie Ihr Baby nicht mit Wasser füttern.

Der nächste Schritt bei der Impfung ist die Frage, wie schnell alle geimpft werden sollen.

Auch wenn es draußen extrem heiß ist, sollten Neugeborene nichts anderes als Muttermilch oder Pre-Nahrung trinken. Das könnte laut Hebamme Franziska Schwichtenberg zu Elektrolytstörungen führen.

“Bitte weiter stillen oder Pre-Nahrung verabreichen – so wie der Kleine ohnehin ernährt wird”, schreibt die Fachfrau in “Baby und Familie” (Ausgabe 06/2021). Bei einem fast einjährigen Baby sieht die Sache etwas anders aus: “Auch stilles Wasser darf den Durst löschen.”

Die Hebamme weist darauf hin, dass Neugeborene einen hohen Flüssigkeitsbedarf haben. Sie schwitzen nicht so stark wie Erwachsene, können sich also nicht so gut abkühlen. Lippen und Schleimhäute sollten nicht trocken sein, so die Eltern. “Sechs nasse und schwere Windeln am Tag” geben Aufschluss darüber, ob der Säugling genug trinkt, so Schwichtenberg.

Bei heißen Temperaturen empfiehlt sie, ab und zu die Brust oder die Flasche anzubieten. Wenn der Säugling Durst hat, zeigt er das. Zum Beispiel, indem er sich die Zunge leckt, an der Faust nuckelt oder sich generell unzufrieden verhält.

210602-99-836794/2 210602-99-836794/2 210602-99-83

Share.

Leave A Reply