Press "Enter" to skip to content

“Wohnen auf Zeit” in ausgedienten Überseecontainern

Ab Januar ist es im Wertheimer Stadtteil Reinhardshof möglich, in ausgedienten Überseecontainern zu übernachten. Wie die Stadt mitteilte, stehen im sogenannten “Boardinghouse” 21 Wohneinheiten und eine Büro- und Lagereinheit zur Verfügung.

Die alten Übersee-Container im Wertheimer Stadtteil Reinhardshof sind als solche kaum zu erkennen. Dafür sorgen die offenen Glasflächen und die Holzverkleidung. Durch das “Boardinghouse” wird das Übernachtungsangebot in der Stadt mit 21 Wohneinheiten ergänzt. Außerdem gibt es dort noch eine Büro- und Lagereinheit.

Appartments mit hotelähnlichen Leistungen

Als “Boardinghouse” wird ein Beherbergungsbetrieb bezeichnet, der Zimmer oder Appartments mit hotelähnlichen Leistungen vermietet. Dieses “Wohnen auf Zeit” nutzen vor allem Berufstätige. Mittlerweile rollen auf dem 2.700 Quadratmeter großen Gelände am Rande eines Gewerbegebiets die Bagger. Für den Bau verantwortlich ist die Firma Wohnen auf Zeit MAX Wertheim GmbH.

“Gutes Gefühl”, wie im eigener Wohnung

Die Wohneinheiten sind jeweils 26 Quadratmeter groß, haben eine Küchenzeile, eine eigene Terrasse und einen Auto-Stellplatz. Beheizt werden sie durch Fernwärme. Die umfunktionierten Container bieten “das gute Gefühl, wie im eigenen Haus zu wohnen”, sagt Wohnen-auf-Zeit-Geschäftsführer Felix von Knobelsdorff.

Angebot für Berufstätige und Touristen

Das Angebot richtet sich vor allem an Unternehmen, die Mitarbeiter, Berater, Monteure oder Lieferanten über einige Wochen oder Monate kostengünstig unterbringen möchten. Eine Übernachtung im Boardinghouse Wertheim soll zwischen 35 und 57 Euro kosten. Touristen und privat Reisende seien ebenfalls willkommen. Es wird rund 1,5 Millionen Euro investiert.