Verkehrsbeschränkung nach nationaler Wetterbehörde warnt vor heftigen Winden in Istanbul und Yalova

Starke Winde behindern den Seeverkehr im Bosporus

Von Ismail Ozdemir

ISTANBUL

Das türkische Verkehrsministerium hat am Donnerstag beschlossen, den Seeverkehr auf dem Bosporus wegen starkem Wind einzuschränken.

Schiffe unter einer bestimmten Größe werden auf dem Bosporus zugelassen, sagte die Quelle unter der Bedingung der Anonymität aufgrund von Beschränkungen, mit den Medien zu sprechen

Insbesondere Schiffe von weniger als 200 Metern Länge sowie solche, die keine gefährliche Fracht befördern und Geschwindigkeiten von über 12 Knoten erreichen darf sich kreuzen, die Quelle hinzugefügt.

Der Umzug erfolgt, nachdem die türkische Generaldirektion für Meteorologie vor heftigen Winden für Istanbul und die nordwestliche Provinz Yalova gewarnt hat.