Dutzende von Militanten wurden bei Razzien in Dörfern wenige Kilometer vor der Hauptstadt des Bundesstaates Borno getötet

Nigerianische Truppen vereiteln Angriff auf Boko Haram

Von Rafiu Ajakaye

LAGOS, Nigeria

Dutzende von Boko Haram-Terroristen wurden am Montagabend getötet, als sie Häuser in einer Gemeinde in Brand steckten und eine andere in der Nähe von Maiduguri, der Hauptstadt des Bundesstaates Borno im Nordosten Nigerias, plünderten.

»Militante, die mutmaßlich aus der Abubakar Shekau-Fraktion von Boko Haram stammten, fielen ein und brannten viele Häuser in Ajilari aus, während ein anderer Satz Auno angriff. Sie stießen jedoch auf starken Widerstand der Truppen, die ihnen schwere Verluste zufügten “, sagte Babagana Ibrahim, ein Mitglied der lokalen Vigilantengruppe, gegenüber der Anadolu Agency.

„Nicht weniger als 50 Terroristen wurden getötet und ihre Waffenlastwagen beschlagnahmt. Die Bodentruppen wurden eng von der Luftwaffe unterstützt, die die Militanten bei der Flucht vor den Bodentruppen beschoss. “

Ahmad Salkida, ein unabhängiger lokaler Journalist, der glaubt, die Aufständischen gut verstanden zu haben, bestätigte die Angriffe auf seinen Twitter-Account.

Salkida sagte, die unverschämten Angriffe auf Gemeinden, die weniger als 25 Kilometer von Maiduguri entfernt sind, unterstreichen den Ehrgeiz der Kämpfer, die Stadt zu erobern, falls sie die Gelegenheit dazu hätten.

Am Montag sagte die Armee, über 100 Militante seien bei verschiedenen Räumoperationen in den Gemeinden Goniri, Damasak, Kross Kauwa und Monguno in Yobe und Borno getötet worden – den beiden von der Militanz am stärksten verwüsteten Staaten.

Nach einer Pause setzte Boko Haram Mitte des vergangenen Jahres tödliche Angriffe auf Truppenstandorte wieder ein, was zum Tod vieler Soldaten in der Region führte.

Letzte Woche berichteten lokale Medien, dass Terroristen aus der Abu-Musab-Al-Barnawy-Fraktion, die sich mit Daesh verbündeten, die Fischerstadt Baga überrannt haben, nachdem sie das Hauptquartier der multinationalen gemeinsamen Einsatzgruppe dort geplündert hatten.