Marokko sagt, es habe drei Verdächtige wegen Daesh-Verbindungen festgenommen

Marokko verhaftet Daesh-Zelle

Von Khalid Mejdoub

RABAT

Marokkanische Sicherheitskräfte haben laut Angaben des Innenministeriums am Dienstag eine verdächtige Daesh-Zelle im nordafrikanischen Land demontiert.

In einer Erklärung erklärte das Ministerium, drei Verdächtige seien wegen Verbindungen zur terroristischen Gruppe Daesh festgenommen worden.

Die Verdächtigen im Alter zwischen 18 und 31 Jahren waren in den Städten Nador und Driouch im Norden Marokkos aktiv gewesen.

Das Ministerium sagte, dass die Verdächtigen die Unterstützung von Daesh aufforderten und planten, Terroranschläge im Land durchzuführen.

"Diese Operation bestätigt die Fortsetzung terroristischer Drohungen und Beharrlichkeit derjenigen, die von der extremistischen Ideologie Daeshs besessen sind", sagte das Ministerium.

Nach den neuesten offiziellen Zahlen, die Ende 2018 veröffentlicht wurden, hat Marokko seit 2002 183 Terrorzellen demontiert.