Mit der Genschere Crispr/Cas entwickelten Forscher ein mächtiges Werkzeug: Arbeiten an Erbgut wurden damit effizienter, billiger und schneller. Viele Experten warnten allerdings von Beginn an vor einer Büchse der Pandora – nicht zu Unrecht, wie Verkündungen aus China nahelegen.

“Die Babys sind Zwillingsmädchen, wurden diesen Monat geboren und gelten als “sicher und gesund”.

Forscher He Jiankui sagt, dass er Genediting-Technologie benutzte, um Zwillingen HIV Immunität zu geben.

Er versuchte, das Gen zu deaktivieren, das eine “Türöffnung” für HIV bildet, um in die Zellen einzudringen.

Die Genchirurgie ist und bleibt eine Technologie zur Heilung: He Jiankui.

Einem chinesischen Wissenschaftler zufolge wurden weltweit erstmals Babys nach einer Genmanipulation geboren. “Zwei wunderschöne kleine chinesische Mädchen namens Lulu und Nana kamen vor einigen Wochen weinend und so gesund wie jedes andere Baby zur Welt”, sagt der Forscher He Jiankui in einem am Sonntag auf Youtube verbreiteten Video.

Demnach hatte der an Embryonen vorgenommene Eingriff mit dem noch sehr jungen Verfahren Crispr/Cas9 das Ziel, die Kinder resistent gegen HIV zu machen.

Eine geprüfte wissenschaftliche Veröffentlichung zu dem Eingriff gibt es nicht, lediglich einen Eintrag in einem chinesischen Register für klinische Tests. Eine Bestätigung von anderen Stellen gab es zunächst ebenfalls nicht.