Ein BRITISCHER Mann ist nach einem Sturz aus einem Skilift in den französischen Alpen gestorben.

Der 65-jährige Mann erlitt einen Herzinfarkt, als er 32ft vom Sessellift fiel.

Sechs Ersthelfer waren zunächst auf den Pisten im Ort Meribel zum Einsatz gekommen.

Dann schlossen sich ihnen zwei Ärzte an, die etwa 30 Minuten lang Wiederbelebungsversuche durchführten.

Aber der Mann wurde kurz nach Mittag am Tatort tragischerweise für tot erklärt.

Der örtliche Staatsanwalt hat eine Untersuchung eingeleitet, um die Todesursache und den Ablauf der Ereignisse festzustellen.

Es ist nicht bekannt, ob der Mann den Herzinfarkt erlitten hat, bevor oder nachdem er vom Skilift gefallen ist.

Der Mann, dessen Name noch nicht von den Behörden veröffentlicht wurde, war mit einer Freundin Ski gefahren, die neben ihm auf dem Lift saß.

Sie wird von der Polizei verhört.

Berichten zufolge versuchen die Ermittler herauszufinden, wie das Opfer vom Sessellift gefallen sein könnte, der mit einer horizontalen Sicherheitsschiene aus Metall ausgestattet ist, die über den Passagieren positioniert ist.

Der sechssitzige Aufzug wurde 2017 von der französischen Firma Pomagalski gebaut und kann 2.400 Personen pro Stunde transportieren.

Meribel gehört zum Skigebiet Trois Vallées und ist bei britischen Touristen beliebt.

TRAGIC: Ein Brite, 65 Jahre alt, ist nach einem Horrorfall beim Skifahren in den französischen Alpen gestorben (Bild: GETTY).