Eine Delegation des ägyptischen General Intelligence Service (GIS) traf am Donnerstag im blockierten Gazastreifen zu Gesprächen mit der Hamas ein, die die Enklave seit 2007 regiert.

Die Delegation wurde Berichten zufolge von Generalmajor Ahmed Abdel Khaliq, GIS-Direktor für Palästinaangelegenheiten, geleitet.

Die Delegation kam im Gazastreifen über die Kreuzung Beit Hanoun (Erez) an, die den Streifen mit Südisrael verbindet.

Seit mehr als zwei Monaten führen ägyptische Beamte eine intensive Shuttle-Diplomatie zwischen dem Gazastreifen, dem von Israel besetzten Westjordanland und Israel durch.

Die verstärkten diplomatischen Bemühungen zielen darauf ab, einen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas auszuhandeln und die Aussöhnung zwischen der Hamas und der rivalisierenden palästinensischen Fraktion Fatah zu fördern.