Die Ankündigung erfolgt am Tag nach dem Abzug des Personals der Palästinensischen Behörde aus dem Grenzübergang Rafah.

Die ägyptischen Behörden werden am Dienstag den Grenzübergang Rafah eröffnen, um den in Ägypten gestrandeten Gazaern die Rückkehr in die israelisch blockierte Enklave zu ermöglichen, so das Innenministerium von Gaza.

In einer Erklärung sagte das von der Hamas geleitete Ministerium, dass die Überquerung sowohl für den gewerblichen als auch für den Personenverkehr geöffnet würde – und zwar in nur einer Richtung.

Am frühen Montag übernahm das Ministerium die Kontrolle über die Überquerung, die den Gazastreifen mit der Sinai-Halbinsel Ägyptens verband.

Der Schritt erfolgte einen Tag, nachdem die in Ramallah ansässige Palästinensische Behörde (PA) ihr Personal abrupt aus dem Grenzterminal abgezogen hatte.

Berichten zufolge beschloss die PA, die Kontrolle über die Überfahrt aufzugeben, um gegen ein angebliches “Durchgreifen” der Hamas gegen ihre Mitglieder in Gaza zu protestieren.

Andere palästinensische Fraktionen kritisierten den Schritt der PA und warnten davor, dass er nur dazu dienen würde, die Kluft zwischen der Hamas und der rivalisierenden Fraktion Fatah, die die PA in Ramallah leitet, zu vertiefen.