Neun weitere Menschen sind nach Angaben des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) von dem anhaltenden multistate E. coli-Ausbruch in den Vereinigten Staaten und Kanada betroffen. Bisher wurde kein gemeinsamer Gärtner, Lieferant oder Händler als Quelle identifiziert.

Multistate E. Coli Ausbruch
Am 26. November aktualisierte die CDC ihre Warnung an die Verbraucher, keinen Kopfsalat oder irgendwelche Produkte mit Kopfsalat zu konsumieren, und an Restaurants und Einzelhändler, vom Verkauf von Kopfsalat oder anderen Produkten, die diesen enthalten, abzusehen.

In ihrem neuesten Update über den andauernden multistate E. coli-Ausbruch gab die CDC bekannt, dass neun weitere Menschen von dem Ausbruch betroffen sind, so dass die Gesamtzahl auf 52 Personen aus 15 Staaten gestiegen ist. Darüber hinaus bestätigten die kanadischen Behörden auch, dass 27 weitere Fälle untersucht werden.

Bisher wurden 19 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert, darunter zwei, die das hämolytisch urämische Syndrom entwickelten, eine Art Nierenversagen. Es wurden keine Todesfälle gemeldet.

Obwohl bereits Maßnahmen ergriffen wurden, um die möglicherweise kontaminierten Produkte vom Markt zu nehmen, können aufgrund der zwei- bis dreiwöchigen Frist von der Erkrankung einer Person bis zur Meldung an die CDC noch weitere Fälle gemeldet werden.

Verbraucher-Erinnerungen
Die CDC erklärt, dass Römersalat aus Nord- und Zentralkalifornien die wahrscheinliche Quelle des Ausbruchs ist, obwohl kein bestimmter Erzeuger, Händler oder Lieferant identifiziert wurde.

Dennoch wird den Verbrauchern geraten, den Verzehr von Kopfsalat, insbesondere aus den genannten Regionen, zu vermeiden. Jeder, der unbenannten Römersalat unbekannter Herkunft gekauft hat, muss darauf verzichten, die genannten Produkte zu essen und sie stattdessen wegzuwerfen.

Romagnasalat aus anderen Regionen steht in keinem Zusammenhang mit dem Ausbruch.

Jeder mit E. coli-Symptomen wie Magenkrämpfen, Durchfall, der blutig sein kann, oder Erbrechen, und der glaubt, dass er es durch den Verzehr von Römersalat bekommen haben könnte, muss sofort einen Arzt aufsuchen und dem Gesundheitsamt melden.